Die Geschichte der Reflexzonen - Methode am Fuss

Vermutlich ging die RZF einen ähnlichen Weg, wie viele heute angewandte Methoden:

Es scheint, dass auch sie sich aus einem tiefen Menschheitswissen heraus zu Zeiten des Bedarfs und in den dafür geeigneten Kulturkreisen entfaltet hat.

 

Die Arbeit an den Füßen wird in ihren Anfängen zum ersten Mal um die Jahrhundertwende durch den amerikanischen Arzt William Fitzgerald (1872 - 1942) dokumentiert.

Ihm war bekannt, dass in Mittel- und Nordamerika die kranken Ureinwohner seit eh und je an den Füßen behandelt wurden. Es finden sich zugleich auch alte Quellen aus östlichen Ländern, wo die Behandlung der Füße als Volksmedizin bis heute erfolgreich praktiziert wird.

 

Die Grundlagen, auf denen Fitzgerald aufbaute, waren rudimentär erhalten und wurden in einfacher, bildhafter Sprache und Darstellung weitergegeben. Gemäß des hohen Standes der alten Indianerkulturen dürfte es sich um ein Jahrtausende altes Wissen handeln. Die zentrale Wertschätzung der Füße für den Lebensweg eines jeden Menschen , auch in kranken Tagen, entsprach diesem die Naturgesetze verehrenden Volk vermutlich besonders.

 

 Fitzgerald überprüfte und systematisierte mit einer interessierten Ärzte- und Therapeutengruppe jahrelang die überlieferten Fußpunkte und deren Wirkung. Er gilt als Begründer der so genannten " Zone Therapy" und veröffentliche 1917 ein Buch gleichen Titels, in dem er seine Erfahrungen beschrieb.