• Abhyanga: Die klassische "Einölung" oder "Einsalbung" wird von allen Massagen am häufigsten eingesetzt und        gilt als die Königin der ayurvedischen Ölmassagen.
  • Garshan: Die Seidenhandschuhmassage hat ein trockenen, entgiftenden und kreislaufanregenden Charakter.
  • Karna Purana: Die Ölbehandlung der Ohren, beinhaltet neben dem Einfüllen von Öl in die Ohren auch eine ausgiebige Massage von Nacken, Ohren und Kopf.
  • Mukabhyanga: Die ayurvedische Gesichtsmassage kann mit Masken und Peelings kombiniert werden
  • Padabhyanga: Die ayurvedische Fussmassage stellt, neben der Kopfmassage die wichtigste Teilkörpermassage dar
  • Pinda Sveda: Die Massage mit warmen Kräuterbeutel hat einen starken erhitzenden und entschlackenden Charakter
  • Samvahana: Die ayurvedische Entspannungsmassage besänftigt vor allem das Nervensystem und nährt die Seele.
  • Shirodhara: Der Stirnguss harmonisiert vor allem Vata und das Nervensystem
  • Teilkörpermassagen: Hier werden nur einzelne Körperteile massiert, z.B. Rücken, Nacken, Brustkorb, Hände und Füße
  • Udvartana: Die Massage mit feingemahlenen Pflanzenpulvern oder Ölpasten hat einen starken erwärmenden und entschlackenden Charakter.